Farin Urlaub – Europa

01.06.2011 in14:14 in Art, Documentary -->


Share

Reisen und Fotografieren erscheinen als naheliegende gemeinsame Beschäftigungen. Ist das für dich so? Und fotografierst du zu Hause eigentlich auch?
Zu Hause fotografiere ich in erster Linie zu Übungszwecken – um mich mit meiner Ausrüstug vertraut zu machen, damit ich mich am eigentlichen Motiv darauf verlassen kann, dass es hinterher so aussieht, wie ich es mir vorstelle. Das ist natürlich bei den modernen Digicams sehr einfach direkt nach dem Abdrücken zu kontrollieren; bei meinem alten Mittelformat-Filmmonster muss ich hingegen auf die Entwicklung warten (was bei einigen Reisen Monate dauert).

Gibt es “langweilige Länder”, aus deiner Fotografensicht heraus?
Für mich ist alles spannend, was – für mich – ungewöhnlich ist; da ich in Mitteleuropa lebe, finde ich Teerstrassen mit modernen Autos und Häusern nicht so aufregend. Andererseits gibt es viele Fotografen, die auch in vertrauter Umgebung unglaublich aufregende Bilder machen können. Das ist nicht meine Stärke, das bewundere ich schon.

Was fotografierst du? Hast du Vorlieben, etwa für Motive, Themen, Stimmungen, Farben?
Ich mag ganz verschiedene Sachen. Was mir auffällt, wenn ich nach einer Reise die gesammelte Ausbeute betrachte: es gibt schon immer wiederkehrende Motive. Strenge Strukturen beispielsweise mag ich sehr, kontrastreiche oder farbvolle Bilder, die eigentlich nichts Konkretes abbilden. Dann fotografiere ich gerne Menschen; am liebsten solche, die gerne fotografiert werden. Da war Indien ein sehr dankbares Land; aber es überrascht mich immer wieder, wie sehr sich fast überall Kinder und Erwachsene über ihre Bilder freuen.
Landschaften sind ein wichtiges Thema für mich; wie fängt man Weite ein? Oder einen unendlich hohen Himmel? Oder wie zeige ich einen dichten Wald so, dass er auch auf einem kleinen Foto noch dicht und mächtig erscheint? Das sind Fragen, über die ich mir richtig gerne den Kopf zerbreche; dann mache ich ein paar Bilder und bin am Ende überrascht, was zweidimensional funktioniert und was nicht. Da lerne ich auch viel von anderen Fotografen; meine Bildbandsammlung zuhause wächst und gedeiht.